50. Tagung der Fachgruppe Historische Hilfswissenschaften

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie die Zeit vergeht! Ich darf Sie nun schon zur 50. Tagung unserer Fachgruppe einladen. Anlässlich des Jubiläums wollen uns diesmal einen ganzen Nachmittag gönnen und auch der Tagungsort ist ausnahmsweise ein anderer.

Im Namen der Sprechergruppe lade ich Sie daher ganz herzlich für Montag, den 12. November 2018 in die Bibliothek der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg, Berlin Mitte (Haus 4 der Berliner Stadtbibliothek) ein. Die Tagung beginnt bereits um 14:00 Uhr.

Flyer 50. Tagung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen

i.A. der Veranstalter
Regina Rousavy


Die nächste Fachgruppentagung wird voraussichtlich wieder im Archiv der Max-Planck-Gesellschaft stattfinden und ist für den 6. Mai 2019 geplant.

Neuerscheinung: Der Herold, Heft 1-2, 2018

Die neue Ausgabe von „Der Herold – Vierteljahrsschrift für Heraldik, Genealogie  und verwandte Wissenschaften, Neue Folge“ ist erschienen. Es handelt sich um das Doppelheft 1-2 aus dem 61. Jahrgang (2018).

Vierteljahrsschrift 1-2/2018

Aus dem Inhalt:

  • Wolf-Dieter Orth: Die Ahnenbezifferung Michael Eyzingers und das Plagiat des Stephan Kekule von Stradonitz
  • Michael Jolk: „Coming home“ – Gotisches Typar kehrt zurück nach Werl
  • Niklot Klüssendorf: Geldprämie oder Ehrenzeichen? – Der Umgang mit Taten der Lebensrettung in Kurhessen
  • Martin Richau: Die Mormonen – ein verlorenes Paradies für Familienforscher? : Ein Erfahrungsbericht
  • Zeitschriftenschau
  • Mitteilungen:
    • Oscar Herbst und seine Stadtwappenpostkarten – eine Suchanfrage
    • Heraldik Pur 2017
  • HEROLD-Nachrichten
    • In memoriam Dr. Arnold Rabbow (1936-2018)
    • Lieselotte Arndt +
    • Bericht über die Mitgliederversammlung des HEROLD 2018

Das Heft ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Nichtmitglieder können das Heft für 12,- € plus Versandkosten über unsere Geschäftsstelle bestellen.

Neuerscheinung: Deutsche Wappenrolle Band 78

Nach einjähriger Vorarbeit können wir vermelden, dass der 78. Band der Buchreihe Deutsche Wappenrolle jetzt erschienen ist. Viele unserer ehrenamtlichen Mitstreiter haben gemeinsam an diesem Band der DWR gearbeitet. Jeder hat einen Teil des Prozesses begleitet und keiner davon ist unwichtig oder könnte übersprungen werden. Eine Hand-in-Hand-Arbeit ist unverzichtbar und stärkt sowohl die Wappenrolle wie auch den Verein.

Seit 1. September 2018 sind die Bände 70 bis 78 der Buchreihe Deutsche Wappenrolle nur noch über die Geschäftsstelle des Vereins erhältlich.

Die Wappen der folgenden Familien sind im Band 78 der DWR veröffentlicht:

Andres aus Schönbrunn, Aul aus Bernbach, Bachem aus Berrenrath, Becker aus Zellenberg, Bereszynski aus Lubiechowo, Berg aus Nikolajewka, Bernardy aus Schlins, Berrisch aus Heimerzheim, Birk aus Fitschkau, Böhringer aus Dürnau, Budde aus Multhöpen, Buhr aus Großmaischeid, Burger aus Oberwinden, Czerny aus Namiest an der Oslawa, Dingfelder aus Oberambach, Duft aus India, Düsterhaus aus Steinhorst, Ebert aus Fulda, Ellgering aus Düsseldorf, Ernst aus Metzingen, Eschemann aus Hilgenroth, Eschlwöch aus Amberg, Fessel aus Hasselfelde, Fichtinger aus Spielberg, Fischer aus Fley, Freiberg aus Wormen, Friedrich aus Nieder-Kainsbach, Friedrich aus Triptis, Friedrich aus Vendersheim, Gaebler aus Groß Selten, Gassert aus Wilhelmsfeld, Geelen aus Kempen, Gergen (Görgen) aus Roden, Geser aus Gospoldshofen, Goldstein aus Gröbzig, Grunwald aus Königlich Pogrimmen, Gutmann aus Büdingen, Hammermann aus Fischenich, Hanf aus Waldau, Hartenstein aus Rosenfeld, Henneke des Stammes Wächter aus Werpe, Hinz aus Schadwalde, Hirschfeld aus Schitomir, Hubrich aus Rathe, Illiger aus Werblitz, Jost aus Hitzkirchen, Kalbhenn aus Erfurt, Kamphues aus Beckum, Kappler aus Rottweil, Kaulen aus Merken, Kautz aus Breslau, Kerlin aus Segenthin, Keßler aus Kaden, Keßler aus Naumburg/Saale, von Klinski-Wetzel aus Berlin, Klucke aus Domtau, Knohl aus Sölde, König aus Hartenstein, Krabbes aus Groß Wiederitzsch, Krätzschmar aus Schönfeld, Krauß aus Neukirchen (Knüll), Kujas aus Kladow, Küntscher aus Dresden, Lang aus Marl, Laufenberg aus Wissersheim, Lengies aus Tilsit, Lindenthal aus Alt Rothwasser, Littlewood aus Bromley, Löhmann aus Neuwied, Mayer aus Soroksár, Meimberg aus Werne, Melsheimer I aus Sinsheim, Melsheimer II aus Sinsheim, Melz aus Möckern, Meuer aus Bladernheim, Meyer aus Bad Bevensen, Meyer aus Poitzendorf, Neubert aus Neuhausen, Neuheuser aus Seck, Otti aus Mirnig, Paes aus Straelen, Pantelouris aus Aradippou, Pethke aus Gloddau, Pfeiffer aus Wolfersdorf, Poensgen aus Göllicke, Pusch aus Berlin-Schöneberg, Raithelhuber aus Waldhausen, Ranft aus Clausnitz, Reiher aus Heide, Reincke aus Ivendorf, Rentrop aus Heedfeld, Richter aus Bad Bramstedt, Ringk aus Bugk, Römer aus Auerbach, Sand aus Herrieden, Sandvoß aus Petze, Schleicher aus Böhmenkirch, Schlosser aus Straßburg (Kutschurhan), Schmahl aus Krembz, Schmittner (Schmidtner) aus Damm, Seeger aus Zampelhagen, Soltau aus Quarstedt, Stammherr aus Balm, Then aus Sommerach, Thien aus Apen, Titz aus Fehring, Treff aus Zeitz, Trommer aus Rautenkranz, Uckermark aus Ruß, Unnewehr aus Gaste, van Laak aus Kapellen, Wenzel aus Drebach, Wetzler aus Windhausen, Wiedenmann aus Rettenbach, Wiltfang aus Rysum, Wintermeyer aus Dinkelshausen, Ziegert aus Hartau, Zitzmann aus Wallsdorf, Zrunek aus Buchlau-Salasch, Zumbusch aus Herbern.

Kleeblatt: Einladung zur Exkursion

Einladung zu einer heraldisch-historischen Exkursion in die Hansestadt Lüneburg.

Das Wappen der Hansestadt Lüneburg. Quelle

Der heraldisch-genealogische Verein Zum Kleeblatt lädt zu einem Rundgang in Lüneburg ein. Neben einem wappenkundlichen Spaziergang, Führungen durch mittelalterliche Gebäude und einem Besuch der Örtlichkeiten der Deutsch-baltischen Gesellschaft wird es Möglichkeiten für ein geselliges Beisammensein und den Austausch von Informationen geben.

Um Anmeldung wird gebeten. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an presse@herold-verein.de oder direkt an info@zum-kleeblatt.de.

Wann: 09.06.2018, um 10.00 Uhr (bis ca. 16.00 Uhr)
Wo: vor der Kirche St. Johannis, Haupteingang, Adresse: Bei der St. Johanniskirche, 21335 Lüneburg

Wir trauern um Dr. Arnold Rabbow

DSC_3051.JPG

Vor einigen Tagen ereilte uns die traurige Nachricht, dass ein Ehrenmitglied von uns gegangen ist. Der von uns sehr geschätze Heraldiker, Journalist und Redakteur starb in seiner Wohnung in Berlin und wird im Kreise seiner Familie in Braunschweig beigesetzt.

In stiller Anteilnahme und Gedenken an

Herrn Dr. phil. Arnold Rabbow
2. Juli 1936 – 26. Februar 2018

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen