• Aktuelles
  • Programm der 4. Seminarwoche und Anfahrt

Vierte Seminarwoche des HEROLD

Grundlagen und Gestaltungsgrundsätze der Heraldik

mit der Möglichkeit, einen zertifizierten Abschluß zu erlangen .

Im Anschluß an die im 9. Band der „HEROLD-Studien“ (Limburg/Lahn: C. A. Starke 2014) veröffentlichten Ergebnisse der Fachtagung „Wappen heute – Zukunft der Heraldik?, eine Historische Hilfswissenschaft zwischen Kunst und Wissenschaft“ und der dort 2009 verabschiedeten Berliner Erklärung über „Heraldische Gestaltungsgrundsätze“ (S. 173 f.) vermittelte der HEROLD in zweijährigem Rhythmus wappenkundliches Grundwissen allen historisch Interessierten und praktisch Tätigen auf dem Feld der Heraldik. Dazu veranstaltete er hin und wieder Seminarwochen (bisher 3: 2009 – 2011 – 2013) zwecks Erweiterung der Kenntnisse und Schulung der Teilnehmer, insbesondere der für die Wappenbeschreibung maßgeblichen Blasonierung.

Das Interesse daran hält an, so daß der HEROLD auch 2017 vom 12.-17. März wieder eine Schulungswoche anbietet (gegen eine geringe Gebühr von 35,00 € pro Teilnehmer, wird am 1. Tag eingesammelt, bitte abgezählt bereithalten; Pausengetränke enthalten), um seinem Bildungsauftrag als gemeinnütziger Verein auf dem Gebiet der Heraldik nachzukommen. Alle Dozenten sind seine Mitglieder. Die Teilnehmer können wie bisher die für ein Zertifikat erforderlichen Kenntnisse in einer Abschlußklausur nachweisen, andere bekommen eine Teilnahmebescheinigung (vgl. die Berichte in „Der Herold. Vierteljahrsschrift…, Heft 3/2009, S. 501-504, 4/2011, S. 277-280 u. 3/2013, S. 545-547 sowie die Ankündigung in Heft 3-4/2015, S. 261).

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber erwünscht. Zur Vorbereitung sei auf die vom HEROLD herausgegebene und von Ludwig Biewer und Eckart Henning aktualisierte und neugestaltete 20. Auflage der altbewährten „Wappenfibel“ verwiesen, die seit Mitte Januar 2017 unter dem Titel „Wappen, Handbuch der Heraldik“ (Köln, Wien, Weimar: Verlag Böhlau) zu erwerben ist.

4. Seminarwoche vom 12. März (Sonntag) bis 17. März (Freitag) 2017

im Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e. V., Seminarraum 1 (1. Etage) im Van-Delden-Haus, Busseallee 24, 14163 Berlin. Ausnahmen: Exkursion am 12.3., am 13.3. 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und am 17.3. ab 14.00 Uhr in der HEROLD-Geschäftsstelle, Archivstraße 11, 14195 Berlin-Dahlem. Der Ort ist mit der U-Bahn, Linie U 3 zu erreichen, Bahnhof Dahlem-Dorf oder Podbielskiallee. Dort sind in der Nähe in der Königin-Luise-Straße mehrere Möglichkeiten vorhanden, das Mittagessen einzunehmen. Wegen Übernachtungen beim Diakonieverein kontaktieren Sie ggf. bitte Tel. 030/80 99 70 484 oder Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Programm:

Sonntag (Anreisetag), den 12. 3. 2017:

16.00 Uhr Exkursion zur Staatsheraldik „Vom Reichstag zum Zeughaus“, mit anschließendem Abendimbiß in der „Deponie“, Georgen- E. Universitätsstraße, Berlin-Mitte (Treffpunkt: auf dem Rasen vor den Wappenreliefs der großen Außentreppe des Deutschen Bundestags c/o Reichstagsgebäude, Westseite).

Prof. Dr. Eckart Henning M.A., Berlin (Humboldt-Universität zu Berlin)

Montag, den 13. 3. 2017:

9.00-13.00 Uhr: Begrüßung, Vorstellungsrunde, Vorbesprechung. - Bibliographie: Wichtigste Hilfsmittel mit Bibliotheks- und Archivführung HEROLD. - Bestandteile des Wappens, Unterschiede Siegel und Wappen.- Blasonierungsübung I: Staatsheraldik / Bund und Länder, Forts. am Mittwoch (Achtung! Ort: HEROLD, Archivstraße 11, 14195 Berlin).

Prof. Dr. Eckart Henning M.A.,
Dr. Peter Bahl, Berlin (Universität Potsdam)

15.00-18.00: Der Schild und seine Formen, heraldische Terminologie. Entstehung des Wappenwesens / Geschichte der Heraldik. Blasonierungsübung II: Die wichtigsten Herolds- und gemeinen Figuren am Beispiel der Kommunalwappen.

Werner Heegewaldt, Berlin (Direktor des Archivs der Akademie der Künste, Berlin)

Dienstag, den 14. 3. 2017:

9.00-13.00: Wappenrecht und Wappenschwindel: Wappenfähigkeit, das Recht an einem bestimmten Familienwappen (Erwerb / Stiftung, Führungsberechtigung, auch von Frauen und Nichtehelichen? / Weitergabe, Ausschließlichkeitsgrundsatz / Wappenschwindel, Schutz des Familienwappens, Wappenrollen und Wappenausschüsse).

Reg. Dir. Dieter Müller-Bruns, Hannover (Heraldischer Verein zum Kleeblatt / HEROLD)

15.00-18.00: Helm-, Helmzier und -decken, heraldische Rang- und Würdezeichen, Farben und Pelzwerk, Devisen und Kronen. Frauen und Heraldik. Blasonierungsübungen III zum Oberwappen.

Dr. Arnold Rabbow, Berlin (Heraldischer Verein zum Kleeblatt / Ehrenmitglied des HEROLD)

Mittwoch, den 15. 3. 2017:

9.00-13.00: Kirchliche Heraldik, katholisch und evangelisch.- Blasonierungsübungen IV: Staatsheraldik, Bund und Länder, Fortsetzung.

Dr. Ludwig Biewer, Berlin (HEROLD, Freie Universität Berlin)
Prof. Dr. Eckart Henning M.A.

15.00-18.00: Zur Eintragungspraxis der Deutschen Wappenrolle (DWR) und der Ortswappenrolle (DOWR) des HEROLD, sowie in andern Wappenrollen. Beispiele aus der Wappenbilderkartei des Vereins. Blasonierungsübungen V am Beispiel von Familienwappen.

Alexander Hoffmann, Berlin (HEROLD, Vorsitzender der Deutschen Wappenrolle).

Donnerstag, den 16. 3.2017:

9.00-13.00: Stilwandel und moderne Darstellungsformen, Erläuterungen zur Berliner Erklärung.

Frank Diemar, Erfurt

15.00-18.00: Familienwappen und Genealogie. - Wiederholungsfragen zur Staats-, Kommunal- und Familienheraldik, sowie zur Blasonierung der Heroldsfiguren (= Teil VII).

Prof. Dr. Eckart Henning M.A.

Freitag, den 17. 3. 2017:

9.00-11.00: Abschlußklausur.

Ca. 14.00: Ergebnisbesprechung, Zertifikate. Wer sich nicht durch eine Klausur dieser Fortbildungsveranstaltung qualifizieren möchte, erhält ersatzweise eine Teilnahmebescheinigung (Achtung! Ort: HEROLD. Archivstraße 11, 14195 Berlin).

Prof. Dr. Bernhart Jähnig, Vorsitzender des HEROLD
Dr. Ludwig Biewer, s. o., Stellv. Vorsitzender des HEROLD

 

Für den Herolds-Ausschusses für die Deutsche Wappenrolle

Professor Dr. Eckart Henning M.A. und Dr. Ludwig Biewer

 

Anreise

Unter dem folgenden Link werden Sie zu Google-Maps weitergeleitet: Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e. V.

Mit dem PKW:

Vom Berliner Ring A10 kommend:
Am Autobahndreieck Nuthetal wechseln Sie auf die A 115.
Folgen Sie der A 115 bis zur Ausfahrt Kreuz Zehlendorf / Potsdamer Chaussee.
Fahren Sie weiter auf der  Potsdamer Chaussee und folgen Sie nun den grünen Schildern der «Hotelroute Berlin Südwest» stadteinwärts bis zum Gelände des Evangelischen Diakonievereins.
In der Glockenstraße und in der Busseallee finden Sie Parkmöglichkeiten.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

1.) Berlin-Hauptbahnhof
(Dauer ca. 50 Minuten):
Bus M 41 Richtung „Sonnenallee“ bis „S-und U-Bhf. Potsdamer Platz“.
Von dort mit der S1 Richtung Potsdam Hbf.“ Fahren Sie bis „Mexikoplatz“.
Unser Gästehaus erreichen Sie zu Fuß in ca. 20 Min. oder Sie nehmen von dort ein Taxi.

2.) Berlin-Gesundbrunnen
Möglichkeit 1 (Dauer ca. 60 Minuten):
S42 Ring bis «Heidelberger Platz».
Dort bitte umsteigen in die U3 Richtung «Krumme Lanke» und bis zur Endstation fahren.
Möglichkeit 2 (Dauer ca. 60 Minuten):
S1 Richtung «Wannsee» bis «Mexikoplatz»
Von dort der Skizze folgen (Fußweg ca. 25 Minuten oder weiter mit einem Taxi).

3.) Berlin-Südkreuz
(Dauer ca. 40 Minuten):
S41 Ring oder S46 Richtung «Westend» bis «Heidelberger Platz».
Dort bitte umsteigen in die U3 Rich­tung «Krumme Lanke» und bis zur Endstation fahren.

4.) Berlin-Spandau
(Dauer ca. 60 Minuten):
U7 Richtung «Rudow» bis «Fehrbelliner Platz».
Dort bitte umsteigen in die U3 «Richtung Krumme Lanke» und bis zur Endstation fahren.

5.) Flughafen Tegel
(Dauer ca. 60 Minuten):
Bus X9 oder 109 Richtung «Zoologischer Garten» bis U-Bahnhof «Jakob-Kaiser-Platz».
Dort bitte umsteigen in die U7 Richtung «Rudow» bis «Fehrbelliner Platz».
Umsteigen in die U3 «Richtung Krumme Lanke» und bis zur Endstation fahren.

6.) Flughafen Berlin Schönefeld
(Dauer ca. 90 min.):
Bus SXF 1 bis Berlin-Südkreuz,
dann weiter wie unter 3.)

Drucken